Über uns

Was uns zusammen gebracht hat ist die Freude zusammen etwas zu schaffen und der Glaube dass wir den gesellschaftlichen Wandel gegenüber Tieren und Umwelt positiv mitgestalten können. Unser Hauptziel ist es, die Entwicklung des Veganismus in Luxemburg zu unterstützen, um einen gesunden und ethischen Konsum zum Wohle aller
Lebewesen und unserer Umwelt zu ermöglichen. Liebe, Mitgefühl und Respekt für alle Lebewesen und unsere Erde, sind die Werte die unsere Arbeit leiten.

Zweck des Vereins ist, durch Aufklärung, Vermittlung von Fachwissen und gutes Beispiel, die Förderung des Veganismus; dies beinhaltet die vegane Ernährung so wie eine vegane Lebensweise.

Komitee

Daniel schweitzer

Präsident

Thomas
Jäger

Kassenwart

Cédric
feyereisen

Sekretär

Roelien kramer

Komiteemitglied

Hans van groenewoud

Komiteemitglied

natalia bilici

Kooptiertes Komiteemitglied

joI gira

Kooptiertes Komiteemitglied

Ihre Hilfe wird gebraucht!

Sie können die VSL in vielerlei Hinsicht unterstützen. Sei es durch Spenden, Mitgliedschaft oder aktive Mithilfe bei unseren Events. Somit können wir regelmäßig verschiedene Veranstaltungen organisieren um das Bewusstsein zu steigern, die Menschen zu informieren oder nur um zu zeigen dass Veganismus kreativ, schmackhaft, witzig und sozial sein kann.

Je mehr Mitglieder desto besser

Je mehr Mitglieder eine Organisation hat, desto mehr Mitspracherecht wird ihr von Seiten der Politik und Wirtschaft eingeräumt. Durch Ihren Jahresbeitrag können wir Kampagnen organisieren und Lobbying betreiben.

Politische Partner

Zusammen sind wir stark! Deshalb setzt die Vegan Society Luxembourg viel Wert auf die internationale Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Plattformen.

Meng Landwirtschaft

Die in der Plattform „Meng Landwirtschaft“ zusammengeschlossenen Nichtregierungsorganisationen fordern eine Neuausrichtung der luxemburgischen Agrarpolitik.

„Meng Landwirtschaft“ appelliert an die luxemburgische Regierung, im Rahmen der Ausarbeitung des „Plan de développement rural“ den Spielraum, den die EU-Agrarpolitik für das „Greening“ der Landwirtschaft bietet, maximal auszureizen. Darüber hinaus fordern die Organisationen die Ausarbeitung einer Strategie, um mittel- bis langfristig eine sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich nachhaltige Landwirtschaftspolitik umzusetzen. Für „Meng Landwirtschaft“ kommt ein nachhaltiges Gesamtkonzept vor allem den Interessen der Landwirte zugute. Gleichzeitig muss die Regierung für Kohärenz innerhalb sämtlicher Politikbereiche sorgen, um negative Folgen, vor allem für die kleinbäuerliche Bevölkerung in den Entwicklungsländern, zu verhindern.

 

Votum Klima

‚Votum Klima‘ – eine Initiative von Caritas Luxemburg, Action Solidarité Tiers Monde, Mouvement Ecologique und Greenpeace – zeigt auf, dass die klima- und energiepolitische Kehrtwende Luxemburgs möglich ist!

Die Plattform Votum Klima, gegründet im Jahr 2009, wird von folgenden 26 luxemburgischen Nichtregierungsorganisationen getragen:  Aide à l’Enfance  de l’Inde,  Aktioun Öffentlechen Transport, Association de Soutien aux Travailleurs lmmigrés (ASTI), Action Solidarité Tiers Monde (ASTM), ATTAC Luxembourg, Bio-Lëtzebuerg, Bridderlech Deelen, Caritas Luxembourg, Centre for Ecological Learning Luxembourg (CELL), Cercle de Coopération, Conférence Générale de la  Jeunesse Luxembourgeoise (CGJL), Eglise Catholique à Luxembourg, etika, Eurosolar Lëtzebuerg, Fairtrade Lëtzebuerg, Frères des Hommes, Greenpeace Luxembourg, Handicap lnternational, Kommission Justitia et Pax, Lëtzebuerger Velos-lnitiativ, Mouvement Ecologique, natur&ëmwelt, SOS Faim Luxembourg, UNICEF, Vegan Society Luxembourg.

Nach oben